Nutzungsbedingugen

SIE M√úSSEN DIESE NUTZUNGSBEDINGUNGEN ("BEDINGUNGEN") LESEN, BEVOR SIE AUF DIE LYNKS-PLATTFORM √úBER SOFTWARE AS A SERVICE ("SAAS") ZUGREIFEN. Im Gegenzug f√ľr das Recht, auf die lynks-Plattform und SaaS zuzugreifen und sie zu nutzen, stimmen Sie diesen Bedingungen zu. Die Nutzung der lynks-Plattform und SaaS unterliegt diesen Bedingungen, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf die Haftungsbeschr√§nkung, die weiter unten ausgef√ľhrt ist. lynks kann diese Bedingungen von Zeit zu Zeit √§ndern, daher wird empfohlen, die Bedingungen bei jedem Zugriff auf dieses SaaS zu √ľberpr√ľfen. Indem Sie am Ende dieser Nachricht "Ich akzeptiere" ausw√§hlen, best√§tigen Sie, dass Sie diese Bedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert haben und dass Sie rechtlich an diese Bedingungen gebunden sind. Wenn Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, erteilt Ihnen lynks keine Erlaubnis, auf die lynks-Plattform zuzugreifen. In diesem Fall klicken Sie bitte auf "Ich lehne ab" und geben umgehend alle Materialien im Zusammenhang mit dieser lynks-Plattform und dem SaaS, die Sie von lynks erhalten haben oder die sich in Ihrem Besitz befinden, zur√ľck und/oder l√∂schen diese. Im Falle einer √Ąnderung dieser Bedingungen m√ľssen Sie die Auswahl von "Ich akzeptiere" oder "Ich lehne ab" erneut treffen.

1. Einleitung
1.1 Zweck des Dokuments
Dieses Dokument legt die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) fest, die f√ľr die Nutzung des angebotenen Dienstes gelten.
1.2 Zustandekommen des Vertrages
Durch die Nutzung des Dienstes akzeptieren die Nutzer diese AGB und gehen einen Vertrag mit der lynks AG (nachfolgend als ‚ÄúAnbieter‚ÄĚ bezeichnet) ein.
1.3 Annahme der Nutzungsbedingungen
Durch die Nutzung des Dienstes bestätigen die Nutzer, dass sie diese Nutzungsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert haben
2. Dienstbeschreibung
2.1 Bereitstellung der Software
Der Anbieter stellt dem Nutzer die Software zur Verf√ľgung, um den Zugang zum Dienst zu erm√∂glichen.
2.2 Service-Ank√ľndigungen und Kommunikation
Der Anbieter kann den Nutzern wichtige Informationen √ľber den Dienst, einschliesslich √Ąnderungen oder Aktualisierungen, per E-Mail oder auf andere Weise mitteilen.
2.3 Passwort- und Kontosicherheit
Die Nutzer sind f√ľr die Sicherheit ihres Passworts und ihres Kontos verantwortlich und haften f√ľr alle Handlungen, die unter ihrem Konto vorgenommen werden.
2.4 √Ąnderungen an der Software
Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Software jederzeit nach eigenem Ermessen zu aktualisieren oder zu ändern.
3. Benutzerverantwortlichkeiten
3.1 Datensicherung
Die Nutzer sind selbst f√ľr die Sicherung ihrer Daten verantwortlich, die im Zusammenhang mit dem Dienst erstellt oder gespeichert werden.
3.2 Systemanforderungen
Die Nutzer sind daf√ľr verantwortlich, dass ihre Systeme die Mindestanforderungen erf√ľllen, um den Dienst nutzen zu k√∂nnen.
3.3 Zugangsdaten und Nutzung durch Dritte
Die Nutzer sind daf√ľr verantwortlich, ihre Zugangsdaten geheim zu halten und den Dienst nicht an unbefugte Dritte weiterzugeben.
4. Gewerbliche Schutzrechte und geistiges Eigentum
4.1 Eigentum an Arbeitsergebnissen
Alle gewerblichen Schutzrechte wie geistige Eigentumsrechte und Lizenzrechte an den vom Anbieter im Rahmen der Vertragsbeziehung erstellten Dokumenten, Produkten oder sonstigen Arbeitsergebnissen sowie das im Rahmen der Vertragsbeziehung entwickelte oder verwendete Know-how stehen ausschliesslich dem Anbieter zu, unabhängig von einer Zusammenarbeit zwischen dem Anbieter und dem Kunden.
4.2 Nutzungsrecht
Der Anbieter r√§umt dem Kunden ein nicht exklusives und nicht √ľbertragbares Nutzungsrecht f√ľr die ausschliessliche pers√∂nliche Nutzung f√ľr die Dauer des Vertrages an den dem Kunden √ľbergebenen Dokumenten, Produkten und sonstigen Arbeitsergebnissen einschlie√ülich des jeweiligen Know-hows ein.
4.3 Softwareeinschränkungen
Dem Kunden ist es nicht gestattet, Teile der Software zu vervielfältigen, zu ändern, zu verbreiten, zu verkaufen oder zu vermieten. Die Software darf weder reverse-engineert werden, noch darf versucht werden, den Quellcode zu extrahieren.
4.4 Offenlegung gegen√ľber Dritten
Die Offenlegung von Dokumenten, Produkten und sonstigen Arbeitsergebnissen oder Teilen davon sowie einzelner technischer Aussagen gegen√ľber Dritten durch den Kunden ist nur mit ausdr√ľcklicher schriftlicher Zustimmung vom Anbieter ¬†gestattet.
4.5 √Ąnderungsverbot
Der Kunde hat sich davon zu enthalten, die vom Anbieter zur Verf√ľgung gestellten Dokumente, insbesondere die verbindlichen Berichte, abzu√§ndern. Gleiches gilt f√ľr Produkte und sonstige Arbeitsergebnisse, soweit deren Zweck nicht in einer Weiterverarbeitung durch den Kunden besteht.
4.6 Referenznutzung
Die Erlaubnis, auf das bestehende Vertragsverh√§ltnis zwischen den Parteien Bezug zu nehmen, insbesondere im Rahmen von Werbung oder als Referenz, wird hiermit in vollem Umfang gew√§hrt. Zu diesem Zweck d√ľrfen auch Bilder des Firmenlogos des Kunden im Internet, in Firmenpr√§sentationen, Brosch√ľren, Anzeigen usw. verwendet werden
5. Datenschutz
5.1 Datenschutzerklärung
Der Anbieter verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten der Nutzer gem√§ss der geltenden Datenschutzgesetze und der Datenschutzerkl√§rung des Anbieters zu sch√ľtzen.
5.2 Datenspeicherung und -√ľbertragung
Der Anbieter kann personenbezogene Daten auf Servern speichern und verarbeiten, die sich innerhalb oder ausserhalb der Schweiz befinden, und kann diese Daten an verbundene Unternehmen oder Dritte weitergeben, die in seinem Auftrag tätig sind.
6. Haftungsbeschränkungen
6.1 Haftungsausschluss
Der Anbieter haftet nicht f√ľr Sch√§den, die durch die Nutzung oder Unm√∂glichkeit der Nutzung des Dienstes entstehen, es sei denn, der Schaden wurde vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig verursacht.
6.2 Höchstgrenze der Haftung
Die Haftung des Anbieters f√ľr Sch√§den, die aufgrund dieser AGB entstehen, ist auf den Betrag begrenzt, den der Nutzer f√ľr den Dienst im Zeitraum von zw√∂lf Monaten vor dem sch√§digenden Ereignis bezahlt hat.
7. Zahlung und Abrechnung
7.1 Zahlungsmethoden
Der Nutzer kann f√ľr die Bezahlung des Dienstes verschiedene Zahlungsmethoden verwenden, wie z. B. Kreditkarte, Lastschrift, PayPal oder andere von dem Anbieter akzeptierte Zahlungsmethoden.
7.2 Abrechnungsperiode
Die Abrechnung f√ľr den Dienst erfolgt monatlich, viertelj√§hrlich oder j√§hrlich, je nachdem, welche Abonnementvariante der Nutzer ausgew√§hlt hat. Der Anbieter stellt dem Nutzer eine Rechnung f√ľr die Nutzung des Dienstes aus.
7.3 Fälligkeit
Die Zahlung f√ľr den Dienst ist im Voraus f√§llig und wird am ersten Tag der jeweiligen Abrechnungsperiode eingezogen. S√§mtliche Zahlungen sind ohne Abzug zu leisten.
7.4 Zahlungsverzug
Bei Zahlungsverzug beh√§lt sich der Anbieter das Recht vor, den Dienst vor√ľbergehend oder dauerhaft zu sperren, bis der f√§llige Betrag vollst√§ndig beglichen ist. Im Falle einer dauerhaften Sperrung kann der Anbieter den Vertrag fristlos k√ľndigen.
7.5 Erstattungen
Erstattungen f√ľr bereits geleistete Zahlungen werden grunds√§tzlich nicht gew√§hrt, es sei denn, es liegt ein wichtiger Grund f√ľr die Beendigung des Vertrags vor, der vom Anbieter zu vertreten ist.
7.6 Preisänderungen
Der Anbieter beh√§lt sich das Recht vor, die Preise f√ľr den Dienst zu √§ndern. Der Nutzer wird √ľber Preis√§nderungen mindestens 30 Tage im Voraus per E-Mail oder auf andere geeignete Weise informiert. Die fortgesetzte Nutzung des Dienstes nach Inkrafttreten der Preis√§nderung gilt als Zustimmung zu der ge√§nderten Preisstruktur.
8. Beendigung
8.1 K√ľndigungsrechte
Der Anbieter und der Nutzer k√∂nnen den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund k√ľndigen.
8.2 Wirkung der Beendigung
Bei Beendigung des Vertrages endet das Nutzungsrecht des Nutzers f√ľr den Dienst, und der Nutzer muss s√§mtliche Inhalte und Daten, die sich auf den Dienst beziehen, l√∂schen.
9. √Ąnderungen der AGB
9.1 Anpassung der AGB
Der Anbieter behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Die geänderten AGB werden dem Nutzer per E-Mail oder auf andere geeignete Weise mitgeteilt.
9.2 Zustimmung des Nutzers
Die fortgesetzte Nutzung des Dienstes durch den Nutzer nach der Mitteilung der geänderten AGB gilt als Zustimmung zu den geänderten Bedingungen.
10. Schlussbestimmungen
10.1 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder undurchf√ľhrbar sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen nicht ber√ľhrt.
10.2 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Diese AGB unterliegen schweizerischem Recht unter Ausschluss des Kollisionsrechts und der zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Vertrages oder einer Streitigkeit geltenden nationalen oder internationalen Vertr√§ge oder Vereinbarungen (z.B. √úbereinkommen der Vereinten Nationen √ľber Vertr√§ge √ľber den internationalen Warenkauf (CISG) oder das Haager Kaufrecht)
Ausschliesslicher Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Anspr√ľche aus oder im Kontext des Vertragsverh√§ltnisses zwischen dem Anbierter und dem Nutzer, einschliesslich dessen G√ľltigkeit, Ung√ľltigkeit, Verletzung oder Aufl√∂sung, ist Z√ľrich, Schweiz. Ungeachtet dessen ist der Anbierter berechtigt, den Nutzer an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

‚Äć